Infoläden gibt es seit den 80er Jahren und dienten der autonomen Bewegung sich über Aktionen in andern Städten zu Informieren. Es entstand ein Netzwerk, das Hausbesetzungen, Demonstrationen und andere Infos schnell und ohne Verzerrung durch die Bürgerliche Presse zur Verfühgung stellte. Sie wurden auch Treffpunkt der linken Szene in denen Veranstaltungen statt fanden und Politische Diskussionen geführt wurden. In Wuppertal gab es den ersten Infoladen 1986 im besetzten Haus in der Hedwigstrasse. Nach der Räumung zog der Infoladen für kurze Zeit in den Taubenschlag, eine unbeheitze Kneipe Friedrich Ebertstr. 1987 zog der Infoladen mit dem AZ in die Ullendahlerstr. 6a ein, das 1989 geräumt wurde. Auch in der besetzten Muno-Fabrik an der Hochstrasse hatte der Infoladen bis zur Räumung (auch 1989) kurze Zeit einen Raum als Archiv. Parallel wurde das kleine Ladenlokal in der Brunnenstr. 41 angemietet.
Nach dem Umzug ins AZ an die Wiesenstrasse und dann die Räumlichkeiten im aktuellen AZ, ist der Landen nun Hausintern in die Oberen Etagen gezogen.

Geöffnet haben wir ab dem 20.04.2010