Diesmal gibt es neben Kaffee, Tee und Kuchen einen Vortrag von Theodor
W. Adorno. Er kommt zwar leider nicht persönlich, aber wir hören einen
Vortrag von ihm von 1960 auf CD:

„Was bedeutet Aufarbeitung der Vergangenheit?“ (1960)

,,Dass der Faschismus nachlebt, dass die vielzitierte Aufarbeitung der
Vergangenheit bis heute nicht gelang und zu ihrem Zerrbild, dem leeren
und kalten Vergessen, ausartete, rührt daher, dass die objektiven
gesellschaftlichen Voraussetzungen fortbestehen, die den Faschismus
zeitigten“.

In dem Vortrag spricht Adorno über deutsche Vergangenheitsbewältigung,
den subjektiven Faktor im Nationalsozialismus und die sozialen
Bedingungen, die ihn erst möglich gemacht haben, und weiter möglich machen.

Wer vorher schon mal reinhören will, kann dies hier tun.

Zur weiteren Planung:
Am 19.Juni ist eine Diskussion um den Begriff „Linke“ bzw „links“
geplant. Herkunft, Inhalt, Kritik, Alternativen