Café am 29.04. fällt aus

Am 29.04. wird das Infoladen-Café nicht stattfinden. Der Grund sind die vielen Termine rund um den 1. Mai.

Für das nächste mal steht noch kein Thema fest. Sollte es Vorschläge geben, schickt diese doch bitte an Infoladencafe%geheimrat_ecke@gmx.de

Ein mögliches Thema ist: „Kunst“ als Rechtfertigung

Infoladen-Café 18.03.

Am 18.03. findet wieder das Infoladen-Café statt. Das Thema wird Grundeinkommen sein. Als mediale Grundlage wird der Film „Grundeinkommen“ dienen.

Ab 16:00 Uhr stehen die Türen offen und es kann mit diskutiert werden. Es gibt natürlich auch wieder Kaffee, Tee und Kuchen

Infoladen-Café 04.03.

Das Infoladen-Café am 04.03. muss leider ausfallen

Infoladen- wieder geöffnet!

Es gibt gute Nachrichten: nach der bereits länger andauernden Pause wird der Infoladen nun wiederbelebt- er steht nun wieder regeläßig zur Benutzung und zu Besuch offen.
Jeden Mittwoch von ca. 20-22 Uhr und Freitags von ca. 19-21 Uhr wird also wieder die Möglichkeit bestehen, in den Büchern zu stöbern und diese günstig zu erwerben, im Archiv zu blättern, Zeitungen zu lesen und zu erstehen, die Leseecke zu nutzen, gratis Bücher abzustauben, Aufkleber mitzunehmen, Kaffee zu trinken, nette Gespräche zu führen, im Internet surfen und und und….
Auch Bücherwünsche oder Vorschläge zu Zeitungsabonnements sind gerne willkommen.

Alle zwei Wochen gibt es zudem Input im Infoladencafé, ab 16 Uhr finden hier thematisch wechselnde Vorträge, Filme, Diskussionen statt (siehe Infoladencafé).

Also, wenn Du dringend neue Lektüre brauchst, die aktuelle Ausgabe einer unserer Zeitungen durchblättern möchtest, eine Zeitreise durch das Archiv wagen möchtest oder einfach in gemütlicher Atmosphäre eine Tasse Kaffee trinken willst, dann schau doch bei uns vorbei- Du findest uns in der oberen Etage.

Infoladen- wieder geöffnet!

Es gibt gute Nachrichten: nach der bereits länger andauernden Pause wird der Infoladen nun wiederbelebt- er steht nun wieder regeläßig zur Benutzung und zu Besuch offen.
Jeden Mittwoch von ca. 20-22 Uhr und Freitags von ca. 19-21 Uhr wird also wieder die Möglichkeit bestehen, in den Büchern zu stöbern und diese günstig zu erwerben, im Archiv zu blättern, Zeitungen zu lesen und zu erstehen, die Leseecke zu nutzen, gratis Bücher abzustauben, Aufkleber mitzunehmen, Kaffee zu trinken, nette Gespräche zu führen, im Internet surfen und und und….
Auch Bücherwünsche oder Vorschläge zu Zeitungsabonnements sind gerne willkommen.

Alle zwei Wochen gibt es zudem Input im Infoladencafé, ab 16 Uhr finden hier thematisch wechselnde Vorträge, Filme, Diskussionen statt (siehe Infoladencafé).

Also, wenn Du dringend neue Lektüre brauchst, die aktuelle Ausgabe einer unserer Zeitungen durchblättern möchtest, eine Zeitreise durch das Archiv wagen möchtest oder einfach in gemütlicher Atmosphäre eine Tasse Kaffee trinken willst, dann schau doch bei uns vorbei- Du findest uns in der oberen Etage.

Diesmal gibt es neben Kaffee, Tee und Kuchen einen Vortrag von Theodor
W. Adorno. Er kommt zwar leider nicht persönlich, aber wir hören einen
Vortrag von ihm von 1960 auf CD:

„Was bedeutet Aufarbeitung der Vergangenheit?“ (1960)

,,Dass der Faschismus nachlebt, dass die vielzitierte Aufarbeitung der
Vergangenheit bis heute nicht gelang und zu ihrem Zerrbild, dem leeren
und kalten Vergessen, ausartete, rührt daher, dass die objektiven
gesellschaftlichen Voraussetzungen fortbestehen, die den Faschismus
zeitigten“.

In dem Vortrag spricht Adorno über deutsche Vergangenheitsbewältigung,
den subjektiven Faktor im Nationalsozialismus und die sozialen
Bedingungen, die ihn erst möglich gemacht haben, und weiter möglich machen.

Wer vorher schon mal reinhören will, kann dies hier tun.

Zur weiteren Planung:
Am 19.Juni ist eine Diskussion um den Begriff „Linke“ bzw „links“
geplant. Herkunft, Inhalt, Kritik, Alternativen

Infoladen Café

Bei Getränken und Kuchen wollen wir über Filme, Texte, Thesen, Vorträge und vieles mehr diskutieren. Zum Start gibt es eine dreiteilige Filmreihe über jüdische Perspektiven auf Deutschland und Österreich nach 1945 und der (Un)möglichkeit als Überlebende*r der Shoah hier zu leben.

Mit welchen Themen es danach weiter geht ist noch offen und soll gemeinsam mit allen Interessierten entschieden werden. Ideen und Themen gibt es genug. Alle, die Lust haben Themen in einem Rahmen mit emanzipatorischen Anspruch mal außerhalb von „Der Aufruf muss aber ganz schnell fertig sein“ zu diskutieren; alle die Wert auf einen sozialen Umgang innerhalb einer Diskussion legen; alle die nicht Antisemitismus gegen Rassismus und diesen gegen Sexismus ausspielen wollen, sondern alles gleichzeitig für bekämpfenswert halten, sind herzlich eingeladen für kurz oder länger vorbei zuschauen.
(mehr…)

Archiv

Wir sind jeden Mittwoch während der Öffnungszeit damit beschäftigt, die Ordner aus dem Archiv zu sichten und gegebenen Falls neu zu sortieren. Das ist, wie es sich vorstellen lässt, ein unglaublich großer Haufen Arbeit, dem wir auch nur Stück für Stück nachkommen können. Ziel ist es allerdings die Sachen auch Elektronisch suchen zu können. Wir wollen auch das der Bestand dann Online abzurufen ist. Der Anfang ist getan, indem ihr jetzt auf der Seite „Angebot“ unter dem Punkt Archiv eine Auflistung der bisher gefundenen Reader zu den Themen

„Antirepression“
„Kapitalismus, Weltwirtschaft, Globalisierung“
„EU Binnenmarkt und Politik“
„Stadtumstrukturierung/ Hausbesetzungen / Kommunen“
„Antirassismus“

aufgelistet haben.

Grüße und wir würden uns über Hilfe bei der Arbeit und Besuch freuen.
Bis nächsten Mittwoch, 19 Uhr im Infoladen.

Antinationale aktion


Transpi Aktion in Wuppertal. „deutschland ist kein Sportverein!“

Nachtrag


Formen des Antisemitisums 1
Formen des Antisemitisums 2

Literatur Empfehlung
Erfahrung eines Guides des Jüdischen Museums Berlin:
Zitate